Nadja Plothe

geboren in Hamburg im Jahr 1974
Diplom-Politologin

Seit 2005 freiberuflich tätig als
Weiterbildnerin, systemische Coach, Moderatorin und Organisationsberaterin
zert. ZRM-Trainerin (ISMZ), Zert. Coach (EASC/DCV), Coach for the work (vtw)

Mein Angebot und Anliegen:

In dieser sich scheinbar immer schneller drehenden Welt, in der es aus einer vermeintlichen Marktlogik heraus zu oft um ein “Höher, Schneller, Weiter” geht, biete ich mit meinen Angeboten, die Möglichkeit zum Inne-Halten, zum sich reflektieren, sortieren und Spielräume für anderes Denken & Verhalten zu entdecken. In den Fortbildungen und Seminaren ist darüberhinaus ein solidarischer Austausch und gemeinsames Lernen möglich.
Mein Anliegen ist es, Sie, ob nun als Einzelperson, im Team oder als Führungskraft, zu mehr Klarheit und Mut zu begleiten, Dinge zu tun, die für Sie wesentlich, freudvoll und sinnvoll sind. Und Dinge zu lassen, die Kraft und ihre Gesundheit rauben oder Stress und Ärger bringen… Ich begleite Teams, Organisationen, Firmen in stimmiger und werteorientierter Team- und Organisationsentwicklung.

Zur Qualitätssicherung meiner Arbeit nehme ich regelmäßig an Fortbildungen, Intervision und kollegialer Beratung teil.

Berufsbegleitend erworbene Qualifikationen:

Fortbildung “Ambivalenz und Zerrissenheit als Kompetenz – hypnosystemische Interventionen für bereichernde Synergie”,
bei Dr. Gunther Schmidt, Milton-Erickson-Institut Heidelberg, Juni 2020
Fortbildung “Psychodrama Professional”,
bei Alfred Hinz, ISI- Institut für soziale Interaktion, Hamburg, Dezember 2019
Fortbildung “Selbsthypnose und hypnosystemisches Selbstmangement”,
bei Dr. Gunther Schmidt, Milton-Erickson-Institut Heidelberg, Juli 2019
Zertifizierte Trainerin Zürcher Ressourcen Modell (ZRM)”,
(2014/2015), Institut ISMZ von Maja Storch
Zertifizierte “Coach for the work of Byron Katie” (vtw),
(2013/2015), beim Institut für positive Psychologie/ Ralf Giessen & Team
Systemische Beratung, (2012/2013), beim asb e.V., Münster,
mit Peter-Paul König
Zertifizierte systemische Coach, (2008/2009), Ausbildung bei SILCC Sabine Klenke, Bremen, anerkannt durch ECA und DVNLP
Teilnahme am Cross Mentoring-Programm für Nachwuchsführungskräfte
der Bremer Arbeit GmbH, (2007/2008)
Gewaltfreie Kommunikation (nach Marshall Rosenberg), (2006/2007),
Institut für Mediation Anja Kenzler, Bremen
Zivile Konfliktbearbeitung, (2006/2007),
Owen-Akademie für Geschlechterdemokratie und Friedensförderung e.V., Berlin
Life/ Work Planning Kurs mit John Webb
am Zentrum für Weiterbildung der Uni Bremen (Oktober 2005)
Interkulturelle Kompetenz-Fortbildungsreihe, (2005/2006)
Wirtschafts- und Sozialakademie (Wisoak) Bremen
Erwachsenenbildung, einjähriger Weiterbildungskurs
am Zentrum für Weiterbildung der Universität Bremen (ZWB), (2003/2004),
Projektmanagement in gemeinnützigen Organisationen, (2001/2002),
Volkshochschule Bremen/ Netzwerk Selbsthilfe e.V.

Besondere Erfahrungen/ Fortbildungen:

Teilnahme an einer “Heldenreise”, Gestalt- und Körpertherapie,
Irgendwie anders e.V. , Januar 2018
Fortbildung Zürcher Ressourcen Modell, Aufbaukurs 1 “Schattenarbeit”,
November 2017, Birgit Heissenbüttel
Teilnahme an einer Visionssuche, Naturritual im Piemont, Italien, Juni 2016,
Monte Anima – Manuela Treppens
Teilnahme an einem Schweigeretreat mit Byron Katie in Engelberg,
Schweiz, Juli 2016, Verband für the work (vtw)
Teilnahme an zwei Summercamps zu the work in Oberlethe bei Oldenburg,
August 2013 & 2014, Verband für the work (vtw)

Berufliche Stationen:

2007 – 2008: Leitung “Bildungsberatung & Kompetenzentwicklung”
Projekt- und Fortbildungsleitung für die Arbeitnehmerkammer Bremen
2006: Leitung einer mehrteiligen Fortbildung in Minsk/ Weißrussland
zu den Themen Interkulturelle Kompetenz und politische Bildung für den DVV
2005: Mitarbeit bei campact e.V.,
Online- Kampagnenplattform und Netzwerk für mehr Demokratie, Verden
2001 – 2004: Bildungsreferentin bei Frau & Arbeit, Bremen
Leitung von Seminaren zur beruflichen Neuorientierung für Frauen
1994 – 2000: Studium der Soziologie und Politikwissenschaft
Diplom-Arbeit über die gesellschaftliche und individuelle Bedeutung von Arbeit und die Krise der Arbeitsgesellschaft, Uni Bremen
1998: Praxissemester in Kopenhagen/ Dänemark
Mitarbeit in einem innovativen Bildungs- und Ökologieprojekt

Presseberichte:

Artikel Wünsche und Ziele konkretisieren: Beruflicher Wiedereinstieg
Weser Report, April 2015
Entwickeln Sie eine berufliche Landkarte, Interview mit dem Wissenschaftsladen Bonn (Zeitschrift arbeitsmarkt – Bildung.Kultur.Sozialwesen), Januar 2015
Artikel über das Mentoring Programm MentorWin, Nordwest-Zeitung, April 2014
Start der Coaching-Ausbildung in Nienburg, März 2014, Blickpunkt Nienburg
Interview zum Thema Eigeninitiative bei der Berufsfindung, März 2014, Weser Kurier

Persönliches:

Seit 15 Jahren singe ich sehr gern im Bremer Lesben Chor “Die Cantanten”
Seit 23 Jahren tanze ich mit Freude contact improvisation
Seit 23 Jahren teile ich mir mit Freundinnen eine schöne “Parzelle”
Seit 25 Jahren lebe ich als Hamburgerin gerne in meiner Wahlheimat Bremen.
Schon immer besitze ich kein Auto, dafür ein geliebtes Fahrrad, mit dem ich, wenn möglich, auch zu auswärtigen Seminaren anreise. (Wenn die Bahn mir dabei hilft.)